• Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

(Copyright) ALL RIGHTS RESERVED, goes :art 2019

:art space

Die Vergabe des Preises soll zur größeren Sichtbarkeit der Performancekunst beitragen. Der Kunstraum Niederoesterreich verschafft damit einer künstlerischen Sparte mehr Öffentlichkeit, die für Künstler_innen eine besondere Herausforderung darstellt, da Performances sich nicht im üblichen Sinne ausstellen und vermarkten lassen.

Performancepreis h13

H13 2018: Otto Krause und Milan Loviška

 

Andrea Maurer / Selbstzerlegung

Foto: ©  global:artfair

FURRIOUS

 

Performancepreis H13

 

 

Seit 2007 verleiht der Kunstraum Niederoesterreich den „H13 Niederösterreichpreis für Performance“. Die Entscheidung trifft eine jährlich neu zusammengesetzte Jury aus TheoretikerInnen, KünstlerInnen und MitarbeiterInnen des Kunstraums.

 

Der H13 Niederoesterreich Preis für Performance Die Vergabe des Preises soll zur größeren Sichtbarkeit der Performancekunst beitragen. Der Kunstraum Niederoesterreich verschafft damit einer künstlerischen Sparte mehr Öffentlichkeit, die für Künstler_innen eine besondere Herausforderung darstellt, da Performances sich nicht im üblichen Sinne ausstellen und vermarkten lassen.

Der Jury des Jahres 2018 gehören an:

 Ulrike Rosenbach (Medienkünstlerin, Professorin Neue künstlerische Medien)
 Peter Fritzenwallner (Künstler) 
 Christiane Krejs (Kunstraum Niederoesterreich) 
 Sissi Makovec (Kunstraum Niederoesterreich)

 

Die H13-Jury hat entschieden: Milan Loviška und Otto Krause sind die Preisträger des „H13 Niederoesterreich Preis für Performance“. Im Zentrum ihrer Performance Furrious stehen Fell und Plüsch. Die beiden Künstler haben mit ihrem gleichermaßen aktuellen wie irritierenden Projekt die H13-Jury überzeugt, weil sie „mit ihren performativen Untersuchungen […] starke gesellschaftspolitische Statements ab[geben], die sich durch eine unverwechselbare künstlerische Ästhetik auszeichnen“.

 

In Furrious nehmen sich die Künstler das Fell in seiner Niedlichkeit, aber auch Abgründigkeit im Zeitalter der modernen Medien vor. Krauses und Loviškas Blick ist neugierig-forschend und mit einer Portion Selbstbetrachtung versehen, zu der sie auch das Publikum einladen.

 

Kontakt

KUNSTRAUM NIEDEROESTERREICH


Herrengasse 13
A-1014 Wien
Tel +43 1 90 42 111

office@kunstraum.net

http://www.kunstraum.net/de

Öffnungszeiten
Di - Fr 11.00H - 19.00H
Sa 11.00H - 15.00H
Mo, So und Feiertag geschlossen

 

Der H13 ist der einzige Performancepreis Österreichs und wird vom Kunstraum Niederoesterreich seit dem Jahr 2006 ausgelobt.

Die Performance Furrious setzt sich aus unterschiedlichen pelzifizierten und plüschifizierten Zonen zusammen, die über den gesamten Kunstraum verteilt sind und von den Künstlern besucht und bespielt werden. Damit loten die Künstler „die physischen, spirituellen, sexuellen und psychologischen Grenzen zwischen Mensch und Kreatur am Phänomen der Infantilisierung“ (aus der Jurybegründung) aus. Niedlich, bedrohlich und bis heute symbolisch ungeheuer wirkmächtig eröffnen alle Formen des Tier-Werdens einen Kosmos an Möglichkeiten zur Auseinandersetzung, den die Künstler zwischen Populärkultur, Politik und Wissenschaft aufspannen

Aktuelle Informationen:

http://www.kunstraum.net/de/performance/performancepreis-h13

 

http://www.ottookrause.com/

http://www.loviska.com/

 

Filmproduzent

​global:artfair

Regisseur

Jesus Rivero

Kamera und Schnitt

Jesus Rivero

Moderation Diana Smaczynski

Photographie

Lea Sonderegger

​​
Alle von uns abgebildeten Werke unterliegen dem Schutz des Urheberrechts.
Wir besitzen keine Rechte an den Werken.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Amtes der NÖ Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur